Was wird gemacht ?

Was wird gemacht ?

• Lesen altersgemäßer Texte; die Wünsche des Kindes sollten berücksichtigt werden

• Gemeinsames Gespräch über das Gelesene, um das Textverständnis zu üben

• Vorlesen eines Textes mit korrekter Betonung und Sprechen in ganzen Sätzen

• Eingehen auf individuelle Schwierigkeiten beim Lesen, Sprechen und Schreiben

  Die Förderung findet außerhalb des Schulunterrichts und
  i.d.R. in der Schule statt.

• Das erste Treffen mit dem Kind findet im Beisein der Lehrkraft statt und dient
  in erster Linie dazu, sich zu „beschnuppern“ und die besonderen Interessen
  und Vorlieben des Kindes auszuloten.

• In der Schule wird Ihnen für die gemeinsame Übungsstunde ein Raum zugewiesen.
  Sie werden benachrichtigt, wenn aus schulorganisatorischen Gründen die
  Leseförderung nicht stattfinden kann.

• Wie geht es los für angehende Mentoren? Nach der ersten Information durch
  die Informationsveranstaltung werden in einem Einführungsseminar Hilfen für
  die ersten Schritte in eine selbständige Tätigkeit als Mentor gegeben. Für
  künftige Mentoren werden in einem daran anschließenden Seminar von
  Multiplikatoren/Referenten praxisnahe Inhalte und Methoden vorgestellt, die
  einen guten Start in diese ehrenamtliche Tätigkeit gewährleisten

...so können Sie MentorIn werden !